Telematik sichert das Eigentum und bietet Schutz vor Spritklau

January 16, 2013

15 bis 20 Treibstoff Diebstähle = Wert eines Mittelklassewagens

 

Kostenbewusster, zuverlässiger digitaler Wachschutz: Unsichtbar und lautlos löst er einen „stillen Alarm“ aus, wenn Langfinger sich an Fahrzeugen und Geräten zu schaffen machen

 

Berlin, Januar 2013 (kkk). Die vielen schöne Feiertage liegen leider schon hinter uns, aber nicht jeder verbindet freie Tage mit Ruhe und einem guten Gefühl. So werden Besitzer, insbesondere solche von mobilen Baustellen, am darauffolgenden Werktag nicht selten mit einer bösen Überraschung konfrontiert. Nichts mehr geht, respektive fährt auf der Baustelle. Erst beim Starten der Fahrzeuge und Geräte fällt Spritklau überhaupt erst auf, denn einem Tank sieht man nun mal nicht an, ob er voll oder leer ist. Wichtige Zeit geht so verloren und die Täter sind dann meist bereits über alle Berge. Neben dem kostenintensiven Baustellenstopp, dem Ärger und dem notwendigen Prozedere, das die Erstattung einer Anzeige bei der Polizei mit sich bringt, gestaltet sich die Verfolgung eines solchen Diebstahls denkbar schwierig, da die Langfinger und der Sprit sich im wahrsten Sinne längst „verflüchtigt“ haben.

 

 

Stiller Alarm bei Treibstoff-Diebstahl: Christian Meschnig, Geschäftsführer der CEplus GmbH im österreichischen Timelkam, kennt diese Probleme von seinen Kunden, die er in Österreich, der Schweiz und Deutschland betreut, nur zu gut. Sein Unternehmen bietet u. a. TelematikLösungen an, die den Diebstahl von Kraftstoff anzeigen und ihn lautlos in Echtzeit melden. Während der Dieb sich noch in Sicherheit wiegt, sind der Sicherheitsdienst oder die Polizei bereits am Tatort oder zumindest unterwegs. Gerade in diesen Zeiten rufen bei CEplus oft verzweifelte Kunden an und schildern solche und ähnliche Situationen. Nicht nur Christian Meschnig beobachtet, dass mit steigenden Spritpreisen auch Einbrüche und Diebstähle zunehmen. Er hat beobachtet, dass die Kriminellen immer dreister werden: „Gerade in dieser Jahreszeit, da sich das Baugewerbe finanziell ohnehin auf dünnem Eis bewegen muss, sind Einbrüche und Diebstähle mehr als nur ärgerlich.“ Meschnig bringt es auf den Punkt: „Wenn Sie bedenken, dass 15 bis 20 solcher Diebstähle schon den Wert eines Mittelklassewagens ausmachen, dann wird auch dem Letzten deutlich, welchen wirtschaftlichen Verlust diese Unternehmen dann zu schultern haben. Noch dazu hat man kaum Aussichten darauf, das Diebesgut jemals zurückzubekommen.“ Auch die Statistik weist eine bedenkliche Form von organisierter Kriminalität aus.

 

Treibstoff-Diebstahl – Kosten sind enorm

 

Vermehrt sind beispielsweise für kurze Zeit auf Parkplätzen abgestellte Transportfahrzeuge das Ziel, die dann einfach „leer getankt“ werden. „Der Raub von Kraftstoff aus einem Nutzfahrzeug mit einem Tankvolumen von 800 Litern geht da in die Tausende“, verdeutlicht Christian Meschnig die Ausmaße eines solch dreisten Diebstahls. Seine Entwicklungsabteilung arbeite jedoch sehr erfolgreich daran, Langfingern ihr Tun gründlich zu vermiesen. „Unser spezielles Modul zur Tanksicherung ist für härteste Einsätze geeignet und reagiert, sobald der Treibstoffpegel überdurchschnittlich schnell absinkt. Der Alarm erreicht lautlos, also für den Täter nicht erkennbar, den Geschädigten bzw. Diensthabenden,  und zwar in Echtzeit: via SMS oder Anruf. Die Meldungen können aber auch direkt an die Polizei gesendet werden. Mit IP68 + IP69K halten wir die höchste Schutzklasse vor, die für Hochdruck- oder Dampfstrahlreinigung geeignet ist.“

 

 

Wer kann und sollte sich diese Telematik-Lösung leisten? 

 

„Jeder, der sein Eigentum schützen will, kann und sollte sich ein solches System anschaffen“, erklärt der Geschäftsführer. „Es kostet quasi eine Tankfüllung. Unsere Kunden, die sich für diese Lösung entschieden haben, betonen immer wieder, dass die damit erworbene Sicherheit um ein Vielfaches höher einzuschätzen ist.“

 

Nicht nur Diebstahlschutz – CEplus-Telematik ist vielseitig

 

Die Sicherheits-Telematik der CEplus steht in der technologischen Umsetzung auf sehr soliden Beinen und bietet darüber hinaus auch einen zusätzlichen Mehrwert, den Meschnig überzeugend hervorhebt: „Unsere Systeme sind zunächst einmal hersteller- und branchenunabhängig einsetzbar. Alle Daten werden zudem ohne Eingriffe in die Elektronik der Fahrzeuge und Maschinen erfasst. Zudem erhält der Nutzer, wenn er es wünscht, auch die Auswertungen und Analysen: Von der Maschinenverfügbarkeit und -auslastung über Verbrauchsdaten oder Dispositionsinformationen bis zu Basisangaben für Rechnungslegung wird alles elektronisch zur Verfügung gestellt. Wir sind spezialisiert auf maßgeschneiderte Lösungen. Wo andere aussteigen, setzen wir mit unserem System neue Standards.“ Das erkannte und honorierte auch die Fachjury, die an Unternehmen mit herausragenden Telematik-Systemen alljährlich den Telematik Award vergibt. Es spricht für die CEplus GmbH, die erst im Jahr 2012 diese höchste Auszeichnung, die innerhalb der Telematik-Branche vergeben wird, entgegennehmen konnte. Die Frage der Datensicherheit wäre damit schon beantwortet, aber Meschnig fügt hinzu: „Beim Umgang mit den sensiblen Unternehmensdaten legen wir Wert auf höchste Vertraulichkeit und Sorgfalt. Zu unseren Kunden zählen die führenden Unternehmen der Baubranche. Bei der Entwicklung unserer Systemlö- sungen ist das gesamte Know-how der Branchenführer eingeflossen. Wir haben für nahezu alle Anwendungen des Bauwesens die passende Lösung: von Kleinmaschinen (Rüttelplatten) und Kompressoren über Bagger und Aushubgeräte bis hin zu Radladern, Gredern oder Kippern.“ Informationen, die für Nutzer nicht ganz unwichtig sind. Wer Qualität und Sicherheit sucht, für den fällt dieser Telematik-Anbieter ganz sicherlich in die engere Wahl.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Schlagwörter
Aktuelle Einträge

March 18, 2019

Please reload

Archiv
Please reload